Inventory Explorer

10-Strike Network Inventory Explorer verschafft perfekte Übersicht über Hardware und Software auf allen PCs innerhalb eines Netzwerks! Die Software wurde für Microsoft Windows Netzwerk-Administrator kreiert. Nun ist eine Inventarisierung kein Problem mehr! Alle PCs werden zu der Netzwerk-Datenbank hinzugefügt, Hardware- und Software-Konfigurationen der fernen Computer können angesehen und verfolgt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit der Berichterstellung und Upgrade-Planung.
10-Strike Network Inventory Explorer liefert beispielsweise Informationen über Prozessoren und Arbeitsspeicher der PCs im Netzwerk, Benutzer der Flash-Laufwerke und ähnliche Konfiguration-Details. Außerdem bekommt der System-Administrator eine Übersicht der auf den PCs installierten Software, inklusive OS- und Hotfixes-Infos und Startup-Programme. Während jeder Überprüfung wird ein Log generiert, das alle Änderungen enthält. Dank der WMI-Technologie wird keine Installation der zusätzlichen Programme auf den Netzwerk-PCs benötigt.

Deswegen ist es einfach 10-Strike Network Inventory Explorer Tool auch für größere Netzwerke zu benutzen.
Dieses Programm protokolliert die Hardware-Konfigurationen, Betriebssysteme und Software von Computer-Systemen in kleinen und mittleren Büro- und Unternehmens-Netzwerken.

Network Inventory Explorer wird lizenziert nach Anzahl der Clients die sie inventarisieren möchten.


1. Hardware inventory (Hardwareverzeichnis). Erstellen Sie eine Verzeichnisdatenbank mit der auf den Remotecomputern installierten Hardware: Prozessor, Speichergröße, Festplatten, Partitionen, CD/DVD-Laufwerke, Grafikkarten, USB-Massenspeicher etc. Erstellen Sie Berichte über Hardwareeinstellungen.

2. Software inventory and stock-keeping (Softwareverzeichnis). Erstellen Sie Berichte über die Verfügbarkeit bestimmter Programme und die Anzahl ihrer im Netzwerk installierten Exemplare. Erstellen Sie Berichte über Betriebssystemversionen, installierte Updates und Patches, Codecs oder Startup-Programme.

3. Planning and preparation of hardware upgrades (Planung und Vorbereitung von Hardware-Upgrades). Erstellen Sie Berichte über Computer mit unzureichendem RAM-Speicher oder unzureichendem freien Speicherplatz (z.B. alle Computer mit weniger als 512 MB RAM). Sie können ebenso Berichte über Computer mit bestimmten Prozessormodellen, Grafikkarten oder Druckern erstellen.

4. Tracking hardware changes on network computers (Hardwareänderungen auf Netzwerkcomputern verfolgen). Sie können sich Konfigurationsänderungen ansehen und Berichte speichern. Stellen Sie fest, wann User neue USB-Sticks an Ihre Computer anschließen oder wann Hardware gestohlen wird.

5. Tracking software changes on network computers (Softwareänderungen auf Netzwerkcomputern verfolgen). Stellen Sie fest, wenn neue Software auf Netzwerkcomputern installiert wird und prüfen Sie Startup-Programme.

Sie können nun die Computerliste mit dem Active Directory synchronisieren und Computer sowie Organisationsstrukturen aus dem AD importieren. Computer, die vom AD ausgeschlossen sind, können aus der Bestandsdatenbank gelöscht werden.

- Benutzerdefinierte Berichtvorlagen werden nun unterstützt. Die Vorlagen können im integrierten Report Designer erstellt und editiert werden. Im Designer können Sie Schriftarten, Seitenränder und Farben editieren sowie Zeilen und Textfelder hinzufügen.

- Ein Startassistent wurde hinzugefügt. Er hilft Ihnen bei der Arbeit mit der Anwendung: Computer hinzufügen, Daten sammeln etc.

Preisliste Inventory Explorer



Inventory Explorer Features

10-Strike Network Inventory Explorer enthält den leistungsstarken Report Generator, der Ihnen ermöglicht, Hardware- und Softwareberichte in verschiedenen Dateiformaten für einzelne oder mehrere Computer zu erstellen. Die Berichte können separat oder in einer gemeinsamen Datei gespeichert werden. Sie können die Datengruppen so konfigurieren, dass sie in die Berichte aufgenommen werden (benutzerspezifische Berichtvorlagen werden unterstützt).

Das Programm wird nur auf dem Computer des Administrators installiert, benutzt die WMI-Technologie, um Hardware und Software zu untersuchen und erfordert keine zusätzlichen Komponenten auf den Computern der User.
Der 10-Strike Network Inventory Explorer bietet folgende Möglichkeiten:

Finden Sie Netzwerkcomputer und fügen Sie diese zur Verzeichnisdatenbank hinzu.
Sehen Sie sich die Hardwareeinstellungen von Remotecomputern an.

Ermitteln Sie, welche Prozessoren von den Netzwerkcomputern benutzt werden, wie viel Speicher installiert ist und wer USB-Massenspeichergeräte benutzt (iPods etc.)

Sehen Sie sich die Softwareeinstellungen von Remotecomputern an.
Holen Sie sich Informationen über installierte Software (einschließlich Informationen über die Art des Betriebssystems, Hotfixes und Startup-Programme).

Verfolgen Sie Hardware- und Softwareänderungen auf Netzwerkcomputern.
Sehen Sie sich das Inventory Log an, das Konfigurationsänderungen registriert, wenn Computer neu untersucht werden. Die Liste der überprüften Daten kann konfiguriert werden.

Erstellen Sie eine Vergleichstabelle mit den speziellen Daten der Netzwerkcomputer (RAM- oder HDD-Größe, freier Speicherplatz, Hersteller und Taktfrequenz des Prozessors, Betriebssystemversion, Verfügbarkeit bestimmter Software).

Werten Sie Daten aus und exportieren Sie sie in Ihre Datenbank. Starten Sie Querys und erstellen Sie Berichte in MS Word-, MS Excel-, HTML- oder Textdateiformaten (Beispielbericht ansehen).



Inventarisieren Sie Hardware von Netzwerkcomputern mit 10-Strike Network Inventory Explorer! Erstellen Sie eine Verzeichnisdatenbank mit der auf den Remotecomputern installierten Hardware: Prozessor, Speichergröße, Festplatten, Partitionen, CD/DVD-Laufwerke, Grafikkarten, USB-Massenspeicher etc.
Das Programm wird nur auf dem Computer des Administrators installiert, benutzt die WMI-Technologie, um Hardware und Software zu untersuchen und erfordert keine zusätzlichen Komponenten auf den Computern der User.
Sie können sich Hardwareeinstellungen auf Netzwerkcomputern rechnerfern ansehen, Konfigurationsänderungen beobachten und verfolgen sowie verschiedene Berichte erstellen.



Das Programm sammelt folgende Informationen über die Hardware der Netzwerkcomputer:

ProzessorMainboard
RAM
Festplatten (HDD)
CD/DVD-Laufwerke
USB-Massenspeichergeräte
Video Adapter (Grafikprozessor)NetzwerkkarteSteckplätzeDrucker
BIOS
Maus
Tastatur etc.

10-Strike Network Inventory Explorer enthält den leistungsstarken Report Generator, der Ihnen ermöglicht, Hardwareberichte in verschiedenen Dateiformaten für einzelne oder mehrere Computer zu erstellen. Mit seiner Hilfe können Sie:

Berichte über die Verfügbarkeit bestimmter Hardware im Computernetzwerk erstellen.Berichte über installierte Hardware erstellen: installierte Prozessoren, Motherboards, HDD, RAM etc.
Das Programm prüft Hardwareänderungen und zeichnet diese ins Inventory Log auf.



Softwareverzeichnis

Inventarisieren Sie Software von Netzwerkcomputern mit 10-Strike Network Inventory Explorer! Das Programm ermöglicht Ihnen, sich Softwareeinstellungen auf Netzwerkcomputern rechnerfern anzusehen, Konfigurationsänderungen verfolgen und Berichte zu erstellen.

Das Programm wird nur auf dem Computer des Administrators installiert, benutzt die WMI-Technologie, um Hardware und Software zu untersuchen und erfordert keine zusätzlichen Komponenten auf den Computern der User.

Das Programm sammelt folgende Informationen über die Software der Netzwerkcomputer:

BetriebssystemUpdates und HotfixesStartup-Dateninstallierte SoftwareBenutzerkonten und –gruppenaktueller UserTreiber und DiensteRoutingtabelle
Multimedia-Codecs etc.

10-Strike Network Inventory Explorer enthält den leistungsstarken Report Generator, der Ihnen ermöglicht, Hardware- und Softwareberichte in verschiedenen Dateiformaten für einzelne oder mehrere Computer zu erstellen. Die Berichte können separat oder in einer gemeinsamen Datei gespeichert werden. Mit seiner Hilfe können Sie:

Berichte über die Verfügbarkeit bestimmter Programme und die Anzahl ihrer im Netzwerk installierten Exemplare erstellen.Berichte über installierte Applikationen, Betriebssystemversionen, installierte Updates und Patches, Codecs oder Startup-Programme erstellen.

Das Programm prüft Softwareänderungen und zeichnet die Informationen über geänderte Daten ins Inventory Log auf, sodass sie später eingesehen und analysiert werden können.

for Windows XP/2003/Vista/2008/7/8.1/2012/10

Preisliste Inventory Explorer

Inventory Explorer Screenshots